Die Verkehrserklärer!

Was wir machen

Immer ein Auge drauf.

Verkehrspolitik betrifft jeden: ob durch den Bau neuer Haltestellen, Straßen oder Bahnhöfe, bei Staus, Zugausfällen oder neuen Flugrouten. Die vorausgegangenen verkehrspolitischen Entscheidungen hingegen sind für die Bürger schwer zu durchschauen. Das will viv ändern, indem wir Ihnen die entscheidenden Informationen verständlich und frühzeitig vermitteln

Wir wollen:

  • dass öffentliche Projekte rechtzeitig und verständlich kommuniziert werden.
  • dass Steuergelder nicht verschwendet, sondern bedarfsgerecht und effizient eingesetzt werden: durch Prioritätensetzung und nachhaltige Planung. Investition und Desinvestition können so angemessen gesteuert werden.
  • dass umweltfreundliche Technologien, Konzepte und Transportsysteme besser erforscht und genutzt werden.
  • dass Verkehrssysteme stärker vereinheitlicht werden, z. B. durch bundeseinheitliche Benutzeroberflächen, das heißt für uns: Nutzung des ÖPNV ohne „Fahrgastabitur“!
  • dass neue Technologien funktions- und kostengerecht eingesetzt werden: Neuste Hightech-Anlagen lohnen nur, wenn sie sich in der Praxis bewähren und wirtschaftlich sind. viv fordert deshalb: Bessere Abwägung des Kosten-Nutzen-Effekts.
  • dass Bürokratie in der Verkehrspolitik abgebaut wird: zum Beispiel durch funktionale Ausschreibungen, vereinfachte Abläufe oder Verschlankung des Planungsrechts.
  • dass moderne Finanzierungskonzepte besser genutzt und wirtschaftlich attraktiver werden, z. B. PPP  (Public Private Partnership)
  • dass Verkehrspolitik für eine gute Infrastruktur sorgt, um die Wirtschaft zu stärken und Arbeitsplätze zu schaffen.